Mountain biken durch Kirgistan

*F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Tag 1

♦30 km ♦ 30 min. ♦ Hotel ♦ F *
Ankunft in den frühen Morgenstunden und Fahrt per Shuttle zu unserem Hotel in der Stadt. Nun ist erst einmal Ausschlafen bis mittags angesagt, ein spätes Frühstück genießen, Fahrräder auspacken und aufbauen. Am Nachmittag werden wir bei einer kleinen Stadtführung Bischkek und seine Geschichte erkunden und anschließend bei einem gemeinsamen Abendessen mit guter traditioneller Küche den Tag ausklingen lassen.

Tag 2

1. Etappe: OrtoTokoy Reservoir (2160 m)– Kochkor (1.819 m)
♦ 200 km ♦ 30 km ♦ 150 Hm ♦ Gastfamilie♦ F, M, A
Nach dem Frühstück verlassen wir die Stadt per Bus und fahren 3 Stunden in südöstlicher Richtung. Kurz vor dem Orto Tokoy Reservoir, einem See auf 1700 Metern Höhe, startet unser Bike-Abenteuer. Nach wenigen Metern Abfahrt auf der Passtrasse kommt der erst in jüngerer Zeit entstandene See zum Vorschein. Schon nach wenigen Kilometern erreichen wir sein Ufer und genießen die Ruhe! Der Weg führt uns nun weiter entlang des unberührten Flüsschens Chui. Direkt vor uns erheben sich schon bald die ersten schneebedeckten 4000er aus der üppig grünen Vegetation. Nach ca. 30 Kilometern erreichen wir auf 1850 Meter unsere Unterkunft bei unserer kirgisischen Gastfamilie in Kochkor. Außerdem haben wir die Möglichkeit im Ort die traditionelle kirgisische Filzherstellung zu besichtigen.

Tag 3

2. Etappe: Kochkor – ChaarArcha Tal (2300m)
♦ 75 km ♦ 1360 Hm ♦ Zelt ♦ F, M, A
Nach einem ausgiebigen Frühstück im Gästehaus starten wir zu unserer heutigen langen Etappe. Die sehr sanfte Steigung hilft uns, uns an die Höhe der kommenden Tage zu akklimatisieren. Das weitläufige Kochkor Tal mit seinen Sand und Schotterpisten, ist geprägt von der traditionellen Landwirtschaft und den ringsum aufragenden Bergen. Erst nach über 30 Kilometern biegen wir auf die wenig befahrene Hauptstraße in das Kyzart-Tal, bis wir schließlich den steileren Anstieg auf den Chaar-Archa-Pass mit traumhafter Aussicht über beide Täler meistern. Den krönenden Abschluss bildet die 8 km lange Wiesenabfahrt mit anschließendem flowigen Singletrail hinunter ins Tal zu unserem ersten Zeltlager.

Tag 4

3. Etappe: ChaarArcha Tal –  SonKul (3.022 m)
♦ 32 km ♦ 1050 Hm ♦ Zelt ♦ F, M, A
Nach unserer ersten Nacht im Freien und einem kräftigen Frühstück starten wir in den Aufstieg zum Son Kul. Über 12 Kilometer führt der Weg zur Passhöhe auf über 3220m hinauf. Hier erwartet uns nun die spektakuläre Aussicht auf den Son Kul See, dem schönsten Ort des Landes! Auf 3000m Höhe gelegen, spiegeln sich die umliegenden Gipfel im Wasser des glasklaren, 20 km langen Naturjuwels. Eine 4 km lange genussvolle Wiesenabfahrt bringt uns staunend zum See. Am Ufer machen wir unsere Mittagsrast, mit Bademöglichkeit für Mutige und Hartgesottene. Schon die Weiterfahrt zu unserem Jurten-Camp über die die Hochebene entlang des Ufers wirkt wie Balsam für unsere Seelen. Die Ruhe und Schönheit des ganzen Gebietes bleiben uns für immer in Erinnerung!

Tag 5

4. Etappe: Son Kul – Ters Key Pass(3133m) – Naryn (2.078 m)
♦ 80 km ♦60 km ♦ 900 Hm ♦ Hotel ♦ F, M, A
Entlang der atemberaubenden Seekulisse, zwischen weidendem Vieh und den Jurten der Nomaden, fahren wir Richtung Terskey Pass (“Der Pass der 32 Papageien”). Auch diesen Pass werden wir meistern und auf dem Sattel erwartet uns die Aussicht auf die ersten Wälder der typisch kirgisischen Tian Shan Fichten. Die Abfahrt bringt uns in das Son Kul Tal. Nach dem Mittagessen, umgeben von Bergen und Wäldern, geht es über einen weiteren Pass Richtung Naryn (3.013m) einer alten Garnisonsstadt an der Seidenstraße. Auf den letzten Kilometern werden wir unseren Bus nutzen.

Tag 6

5. Etappe: Naryn – KapchygaySchlucht  (2.340 m)
♦ 60 km ♦ 1000 Hm ♦ Zelt ♦ F, M, A
Aus Naryn fahren wir flussaufwärts am türkisfarbenen Naryn Fluss entlang. Noch völlig ursprünglich sucht sich das Wasser des Naryn seinen Weg und schafft dabei eine herrliche abwechslungsreiche Szenerie. Dabei passieren wir etliche typisch kirgisische Dörfer und biken auf tollen Trails immer am oft steilen Ufer des Flusses. Nach kurzen Schiebepassagen erreichen wir über eine schwungvolle kurze Abfahrt unser Lager am Eingang der Schlucht.

Tag 7

6. Etappe: Kapchygay Schlucht – Örük Tam (2.678 m)
♦ 44 km ♦ 830 Hm ♦ Zelt ♦ F, M, A
Zur weiteren Akklimatisierung verbringen wir einen eher moderaten Tag entlang des “kleinen Naryn”. Am Morgen führt der Weg weiter über einen alte Holzbrücke, einer schmalen Straße folgend durch eine Schlucht, bis sich am Ende der Ausblick wieder öffnet. Wir erreichen ein abgelegenes Gebirgstal, welches nur ein kleines Örtchen mit dem Namen Örük Tam beherbergt. Ungefähr 20 Kilometer hinter der Siedlung schlagen wir unser Lager auf und bestaunen die weitläufige Berglandschaft mit ihren Sommerweiden. Den Abend lassen wir am Lagerfeuer ausklingen.

Tag 8

7. Etappe: Örük Tam – Jyluu Suu (2.980 m)
♦ 39 km ♦ 500 Hm ♦ Zelt ♦ F, M, A
Diese Etappe wird uns durch die unvergessliche Landschaft der kirgisischen Hochweiden entlang des Balgart führen. Rechts und links die gletscherbedeckten Berge und vor uns die endlose Weite der kirgisischen Hochebene. Unser Ziel sind die heißen Quellen des Jylyy Suu auf ungefähr 3.000 Meter. Dort errichten wir unser Lager und bereiten uns auf den kommenden schweren Tag mit der höchsten Passüberfahrt vor.

Tag 9

8. Etappe: Jyluu Suu – Tosor Pass (3.889 m) – Issyk Kul (1.620 m)
♦ 91 km ♦ 1100 Hm ♦ Hotel ♦ F, M, A
Die Königsetappe unserer Tour führt uns immer näher an die Gletscher des Tian Shan heran. Entlang der Yak-Weiden durch das Üch Emcheck Hochtal gelangen wir nach einem stetigen Aufstieg mit abschließendem steilen Anstieg zum Pass und stehen direkt vor dem Gletscher. Wir haben den höchsten Punkt unserer Tour erreicht, den 3.893 Meter hohen Tosor Pass. Nach einem kurzen Snack und umziehen, erwartet uns die 37 Kilometer lange Abfahrt zum Issyk Kul See. Der Anfangs technische Gerölltrail führt später als Schotter- und traumhafter Wiesen-Trail hinab mit Blick zum Issyk Kul. Zum Mittagessen, nach ungefähr der Hälfte der Abfahrt, können wir den wunderschönen Ausblick auf den See genießen. Auf der weiteren Pisten- und Trail-Abfahrt ändert sich die Kulisse ständig von bewaldeten Berghängen hin zu zerklüfteten rot-gelben Sandsteinschluchten. Das Ziel unserer Tour ist erreicht, der Issyk Kul (warmer See) mit seinen Sandstränden und glasklarem Wasser. Nach einer Pause fahren wir weiter zu unserem Hotel in das 20 Kilometer entfernte Kadji Say unweit des Issyk-Kul.

Tag 10

♦ Hotel ♦ F, M, A
Heute entspannen wir in unserer schönen Unterkunft oder am Ufer des zweithöchsten Gebirgssees der Welt. Gemeinsam können wir einen Ausflug zur “Märchenschlucht” mit seiner bizarren Felslandschaft unternehmen. Wind und Wasser haben dort über viele Jahre mystische Skulpturen und Formationen entstehen lassen.

Tag 11

♦ 300 km ♦ Hotel ♦ F, M
Die Rückfahrt nach Bischkek dauert ungefähr 5 Stunden. Am Nachmittag haben wir die Möglichkeit gemeinsam den Osch-Basar, mit seinen unzähligen Händlern und Ständen zu besuchen und letzte Souvenireinkäufe zu erledigen. Unsere Reise neigt sich nun leider schon dem Ende zu. In einem traditionellen Restaurant genießen wir am Abend noch einmal die leckere lokale Küche und stoßen gemeinsam an. Mit unvergesslichen Eindrücken aus Kirgistan geht es dann Richtung Heimat.

Tag 12

Am Morgen werden Sie zum Flughafen Manas gebracht, um den Heimweg anzutreten.

JETZT BUCHEN

12 Jul 2020 bis 23 Jul 2020   |   12 Tage

€ 1890,- pro Person (min. 4 Teilnehmer)

Nur noch 8 Plätze frei!

26 Jul 2020 bis 06 Aug 2020   |   12 Tage

€ 1890,- pro Person (min. 4 Teilnehmer)

Nur noch 8 Plätze frei!

09 Aug 2020 bis 20 Aug 2020   |   12 Tage

€ 1890,- pro Person (min. 4 Teilnehmer)

Nur noch 8 Plätze frei!

Alternative Reisedaten anfragen »

« ein andere Reisedatum wählen

Bitte geben Sie Ihre Daten ein, um diese Reise zu reservieren. Wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mit einem Sternchen (*) markierte Felder sind erforderlich.



Photos Mountainbike Tour